Der Friendly Rentals Blog

Was es in Barcelona zu sehen gibt: Das Haus Casa Vicens von Gaudí

Dieses Gebäude öffnet seine Türen zum Publikum zum allerersten Mal diesen Herbst

Das Haus Casa Milà, die Sagrada Familia, das Casa Batlló und der Parc Güell von Gaudí sind einige der meistbesuchten Orte von Barcelona. Wenn Sie bereits all diese Bauwerke kennen, so wird Ihnen die Neuigkeit, dass bald ein weiterer Gaudi-Bau der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, gefallen! Das Casa Vicens von Gaudí liegt auf der Straße Carolines, im Stadtteil Gracia, und ist ein wahres Architekturjuwel. Wollen wir das Werk zusammen entdecken?

Fenster Casa Vicens

Ein architektonisches Juwel von Antoni Gaudí

Das Haus Casa Vicens wurde zwischen dem Jahre 1883 und 1885, auf Wunsch von Don Manuel Vicens Montaner, gebaut und war das erste Bauwerk von Antoni Gaudí in Barcelona. Dieses Haus war als Sommersitz der Familie Vicens vorgesehen und zählt zu einem der ersten Jugendstil-Meisterwerke. Außerdem ist diese Residenz das achte Haus in der Gegend Barcelonas, welches Teil des UNESCO Welterbes ist und als letztes seine Türen öffnet. Man geht von einer Besucheranzahl von ca 150.000 Besuchern im Jahr aus.

Die Einflüsse des Orients sowie des Mittelalters machen sich ganz klar bemerkbar an dem Haus Casa Vicens, welches durch Farbenvielfalt und Einzigartigkeit besticht. Man findet hier bereits typische Gaudi-Elemente und Formen, denn er liebte es immer schon, die Natur als Vorlage und Inspiration zu nutzen. Die weißen, grünen und gelben Kacheln repräsentieren türkische Nelken, welche in dem damaligen Haus des Vicens Montaner wuchsen. Das gesamte Innendesign samt Möbeln stammt ebenfalls von Antoni Gaudí.

Casa Vicens

Im Inneren des Hauses befinden sich vier Stockwerke. Der Keller wurde als Weinkeller genutzt, die beiden zentralen Etagen dienten als Wohnräume und das Dachgeschoß war für die Bediensteten vorgesehen. Besonders hervorzuheben sind die wunderbaren römischen Mosaikböden, welche aus kleinen, verschiedensten Mosaiksteinchen zusammengefügt sind und die verzierten Holzbalken an den Decken, die mit Blumenmustern geschmückt sind. Unter allen Zimmern ist das Bekannteste wohl das Raucherzimmer, denn es ist, dank seiner maurischen Einflüsse, das wohl kreativste im Haus. Das Resultat erinnert stark an das Generalife de la Alhambra von Granada.

Im Jahre 1899 verkaufte die Witwe des Manuel Vicens das Haus an die Familie Jover, welche das Haus ausbauen wollte. Der Architekt Joan Baptista Serra de Martínez, ein Freund von Gaudí, wurde für diese Aufgabe engagiert und führte den Umbau im Sinne Gaudis aus. Der Umbau und die Vergrößerung im Jahre 1927 umfasst einen Aussichtsturm, einen Wasserfall, eine Kapelle, die der Heiligen Rita gewidmet ist, und einen wunderbaren Ornamentenzaun, welcher heute noch in einem sehr guten Zustand ist.

Zaun Casa Vicens

Die Familie Jover verkaufte das Haus Casa Vicens im Jahre 2014 an die andorranische Bank MoraBanc. Diese öffnet dieses Haus nun, nachdem sie es renovieren und restaurieren ließ, als Museum für Jedermann. So kann bald jeder Mensch mit Sinn für das Außergewöhnliche und Schöne in dieses Werk treten und es diesen Herbst bereits kennen lernen. Also, sollten Sie einen Besuch nach Barcelona geplant haben, so muss das Casa Vicens mit auf die Liste. Dieser Besuch wird Sie bezaubern!

Noelia - Marketing Team


Schreiben Sie sich in unseren Newsletter ein!

Abmelden

Erhalten Sie via Email unsere exklusivsten Angebote und nützliche Empfehlungen um Ihre nächste Reise zu planen.